News für Nerds

Joe Sinnott starb mit 93 Jahren.

27. Juni 2020 
Der bekannte Inker Joe Sinnott, der für seine Arbeiten während Marvels Silver und Bronze Age bekannt und berühmt wurde, ist am 25. Juni 2020 93jährig verstorben.

In den 1960er Jahren arbeitete Sinnott hauptsächlich als Inker. Daneben zeichnete er etwa auch frühe Thor-Abenteuer (Journey Into Mystery # 91-92 und 94-96).

Besonders bekannt wurde er für seine Arbeit als Inker für Fantastic Four

Ab Ausgabe 44 inkte er Jack Kirbys FF run, in der Comiccharaktere wie Black Panther, Silver Surfer, Galactus und die Inhumans eingeführt wurden.
 
In den frühen 1980ern setzte Sinnott seine Arbeit an der Serie fort und inkte bzw vollendete die Zeichnungen von John Romita, John Buscema, George Pérez, Rich Buckler, John Byrne und Bill Sienkiewicz.

Außerdem arbeitete er auch längere Zeit an den Avengers und West Coast Avengers mit und wechselte dann zu Thor, wo er für Ron Frenz seine letzten Inkertätigkeiten ausführte.

2013 wurde Joe Sinnott in die Will Eisner Hall of Fame aufgenommen

Er gewann einen Inkpot Award, und die Inkwell Awards ehrten ihn damit, dass sie ihre Hall of Fame nach Joe Sinnott benannten. Beim US Postal Service erschienen Gedenkbriefmarken mit Thing- und Silver Surfer-Zeichnungen von Joe Sinnott.

Im März 2019 gab Sinnott seinen Rückzug aus dem Comicgeschäft mit der Veröffentlichung seiner letzten Sonntagsseite  des Comicstrips Amazing Spider-Man bekannt, den er seit 1992 inkte.

Quelle: Scoop

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Michael Keaton ist als Batman im Gespräch für einen Flash-Film

26. Juni 2020
Keaton, der 1989 und 1992 den ikonischen Comichelden in Batman und Batman Returns - jeweils unter der Regie von Tim Burton - spielte, könnte für Warner Brothers´ Flash-Verfilmung erneut den dunklen Ritter spielen.

Sollte ein Vertrag zustande kommen, könnte Keaton in mehreren DC-Filmprojekten auftreten

Als der ältere, erfahrene Batman könnte er eine Hauptrolle als Führer oder Mentor für andere DC-Helden übernehmen. Zurzeit ist ein Batgirl-Film in Arbeit, der gut zu dieser möglichen Rolle passen würde.

Keaton überraschte mit seiner dramatischen Darstellung des Batmans Fans und Kritik

Er verlieh Bruce Wayne einen grüblerischen Charakter und stellte Batman als unnachgiebigen, mitunter beängstigenden Helden dar.

Ezra Miller wird nach seiner Darstellung in Justice League erneut in die Rolle des Flash/Barry Allen schlüpfen

Der Film soll Zeitreise- und interdimensionale Reisen beinhalten und könnte so mit anderen DC-Universen verknüpft werden. Regie soll Andy Muschietti führen, der mit der Stephen King-Verfilmung It auf sich aufmerksam machte.

Die Dreharbeiten zu The Flash sollen im Frühjahr 2021 starten und der Film könnte im Juni 2022 in die Kinos kommen. Dann wäre Michael Keaton 70 Jahre alt.

Quelle: Scoop

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Denny O´Neil ist verstorben

14. Juni 2020
Der ikonische Batman-Autor Dennis "Denny" O´Neil ist am 11. Juni 2020 in seinem Haus verstorben.

Als er bei Marvel anheuerte, übernahm O´Neil Aufträge wie die Doctor Strange-Geschichten in Strange Tales, sowie Rawhide Kid, Millie the Model und Daredevil #18 und X-Men #65, in der Professor X wiederbelebt wurde.

Doch es dauerte nicht lange, bis er zu DC Comics wechselte, wo er neue Charaktere entwickelte und für Wonder Woman und Justice League of America schrieb.

Zusammen mit Neal Adams arbeitete er für Green Lantern/Green Arrow und schrieb kraftvolle Geschichten, die sich mit realen sozialen Themen und der Dynamik zwischen unterschiedlichen sozialen und politischen Meinungen beschäftigten und sie behandelten Themen wie Umweltverschmutzung, Rassismus und Korruption. Ihre Geschichten erregten viel Aufmerksamkeit auch jenseits des Comicgeschäfts.

Als nächstes starteten O´Neil und Adams eine "Rettungsaktion" für den Batman-Comic, der sich zu diesem Zeitpunkt schlecht verkaufte und kurz vor der Absetzung stand. Sie kehrten mit der Comicfigur zu ihren Wurzeln zurück und lieferten einen deutlich düsteren und erwachsenen Batman, der nicht mehr von der TV-Serie beeinflusst war.

Es gab keine Charakter-Bibel, so dass es keine Konsistenz für den Charakter gegeben hatte. Eine seiner ersten Aufgaben war es, die Batman-Bibel zu erstellen, um sicherzustellen, dass jeder, der die Figur benutzte, sie mit anderen Zeitgenossen konsistent hielt. Er durfte Änderungen vornehmen, um den Charakter zu stärken und die Titel insgesamt zu verbessern.

In den 1980ern kehrt O’Neil zurück zu Marvel und schrieb für die Comicserien The Amazing Spider-Man, Iron Man und Daredevil. Als er zu DC Comics zurückkehrte wurde er für 17 Jahre Editor für einige Batman-Serien.

Mit 81 Jahre starb Denny O´Neil eines natürlichen Todes.

Quelle: Scoop

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

DC Comics beendet nach 25 Jahren Zusammenarbeit mit Diamond Comic Distributors, Inc.

8. Juni 2020
Am 5. Juni 2020 hat DC die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Comicgroßhändler Diamond beendet. Stattdessen werden DC Comics in Zukunft durch 3 Großhändler ausgeliefert: Comichefte werden zukünftig von Lunar und UCS comic book distributors und Comicbücher von Penguin Random House ausgeliefert.

Nicht nur für die amerikanischen Comichändler ist das der Super-GAU.

Nachdem in den USA durch COVID-19 schon eine Reihe von Comichändler für immer die Segel streichen mussten, scheint DC jetzt bereit zu sein, das direct market-Geschäft in Grund und Boden zu stampfen – und nimmt dabei auch keine Rücksicht auf internationale Comichändler.

Es geht DC bzw. den Eignern von AT&T nur noch ums Geld.

Nicht nur soll das eigene Onlinegeschäft gestärkt werden. Mit Penguin Random House wird DC versuchen, seine Comicbücher verstärkt in den normalen Buchhandel zu drücken. Über Walmart und andere große Supermarktketten hatte DC zudem in der jüngeren Vergangenheit große Abverkaufserfolge von $ 9,99-Comiczusammenstellungen – ohne, dass der Comichandel partizipierte. Das machte Appetit auf mehr. Wozu also noch eine besondere Zusammenarbeit mit den 2.000+ Comichändlern in den Vereinigten Staaten?

Doch was bedeutet das zukünftig für deutsche Comicläden, die auch weiterhin amerikanische DC-Comics anbieten wollen?

Im schlimmsten Fall könnten Luftfrachtkosten dreifach anfallen: 
1. für Marvel & Co. von Diamond
2. für Neuerscheinungen, Neuauflagen und Backlisttitel von Penguin Random House und
3. für die monatlichen Comichefte, die von Lunar und UCS angeboten werden. Allerdings bleibt bisher unklar, ob diese den internationalen Markt bedienen werden.
Hinzu kommt ein dreifacher monatlicher administrativer Aufwand, um die Lieferungen vom Zoll loszueisen bzw. weitere Unkosten, wenn die Verzollung über die Spedition laufen sollte.

Ich will nicht unken, aber ich denke, DCs Vorgehen in den USA wird die DC-Comicpreise hier in Deutschland in die Höhe schrauben.

Aber vielleicht kommt ja alles auch anders. Und vielleicht sollte man diese Veränderung dann auch als Chance begreifen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Diamond Comic Distributors, Inc., liefert ab 20. Mai 2020 wieder Comic-Neuheiten aus.

18. Mai 2020
Nachdem Diamond Comic Distributors, Inc., im Zuge der weltweiten Pandemie die Auslieferung von Comic-Neuheiten seit dem 1. April 2020 gestoppt hatte, wird die Neuheitenauslieferung zum 20. Mai 2020 wieder aufgenommen.

Es wird jedoch in den ersten Wochen ein überschaubares Sortiment an Neuheiten bleiben, da auch die Verlage ihre verlegerischen Aktivitäten wieder hochfahren müssen. Doch es ist immerhin ein Anfang, auf den wir Fans gespannt blicken werden.

Um den Neustart publik zu machen, wird mit dem claim "Our Comeback Will Be Bigger Than Our Setback" geworben.

Our Comeback Will Be Bigger Than Our Setback!

 Zudem wird in den sozialen Medien mit dem hashtag #backthecomeback geworben.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

COVID-19 und die Folgen...

12. Mai 2020
Am 4. Mai 2020 hatte ich mitgeteilt, dass ich Ende Juni 2020 mit einer neuen Comiclieferung aus den USA rechne. Das war jedoch etwas zu optimistisch gedacht.

Mein amerikanischer Großhändler liefert ab 20. Mai 2020 wieder wöchentlich Comicneuheiten aus. Ich habe monatliche Belieferung vereinbart. Aber aufgrund meiner Erfahrungen im März 2020 werde ich wohl abwarten und Ende Juli 2020 für eine neue Lieferung aus den USA anvisieren. Bis dahin sollte dann auch bekannt sein, ob europäische Fluglinien wieder regelmäßige Flüge nach und aus den USA anbieten.

Bis dahin konzentriere ich mich auf das Einarbeiten der im März 2020 gelieferten Comics sowie weiterhin auf den Verkauf meiner Backlisttitel. Bei rund 7.200 angebotenen Titeln, sind bestimmt viele lesenswerte US-Comics (neu) zu entdecken.

4. Mai 2020
Ende Mäz 2020 wurde meine aktuelle und coronabedingt vorerst letzte Comiclieferung aus den USA nach Frankfurt am Main geflogen. Dort wurde sie von der verantwortlichen Spedition verzollt und dann weiter nach Berlin geleitet. Üblicherweise verzolle ich meine Luftfracht - in Berlin-Tegel - selbst. Aber was ist zu diesen ungewöhnlichen Zeiten schon üblich? Aufgrund der Pandemie war es diesmal nicht möglich.

Erst Ende April 2020 erhielt ich von der Spedition meine Luftfrachtrechnung. Wochen musste diese Lieferung bei mir unter Verschluß liegenbleiben.

Diese Rechnung sprengte nicht nur den üblichen Kostenrahmen, ja sie fiel so ausufernd hoch aus, dass ich diese US-Comics nicht zu den gewohnten Preisen kalkulieren kann.

Um die - durch die Pandemie verursachten - extrem hohen Unkosten für die März-Lieferung teilweise aufzufangen, sehe ich keine andere Möglichkeit, als die Verkaufspreise zu erhöhen: Einen Teil dieser US-Comics muss ich deshalb 1 zu 1 (1 US-$ gleich 1 EUR) bzw. mit einem Zuschlag von 1 EUR (auf den Coverpreis) auspreisen.

Ich hoffe, dass ich mit meiner nächsten Comiclieferung, die für Ende Juni 2020 angedacht ist, so es die Pandemie zulässt, wieder meine gewohnten lesefreundlichen Shoppreise kalkulieren kann.

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.